Continental erschließt mit verändertem Marktauftritt neue Absatzmärkte für Oberflächenmaterialien

Tuesday, 20. June 2017

Neues Erscheinungsbild:

Continental nutzt nach dem Zusammenschluss der Benecke-Kaliko und Hornschuch die starke Konzernmarke, um neue Absatzmärkte für Oberflächenmaterialien zu erschließen und die Bekanntheit in bestehenden Märkten weiter auszubauen.


Die Veränderung des Marktauftritts und die schrittweise Anpassung an das Corporate Design des Continental-Konzerns hat für Geschäftspartner und Mitarbeiter zahlreiche positive Auswirkungen: Das neue Erscheinungsbild symbolisiert Geschlossenheit, gebündelte Leistungsstärke und Souveränität und stärkt gleichzeitig die gemeinsame Identität. Bekannte Produktmarken wie Acella, d-c-fix, laif oder skai bleiben trotz der neuen gelb-schwarzen Continental-Optik weiterhin bestehen. So gehen mit dem einheitlichen Erscheinungsbild auch der Wiedererkennungswert bei Kunden und die langjährigen Traditionen nicht verloren.


Innovation und Fortschritt prägen seit fast 300 Jahren das unternehmerische Denken und Handeln. Sowohl Benecke-Kaliko als auch Hornschuch haben sich damit einen Namen gemacht, weltweite Erfolge erzielt und stehen seit jeher für Qualität. Darauf will Continental weiter aufbauen, was sich auch im neuen, gemeinsamen Namen widerspiegeln sollte: gebündelte Kompetenz beider zuvor eigenständigen Unternehmen. Diese liegt nicht nur im Fachwissen zu smarten Oberflächenlösungen. Auch mit überzeugenden Designs setzt das Unternehmen weltweit Trends. Der Anspruch ist dabei, auf internationaler Ebene eine zukunftsweisende Kombination aus Technologie und Design zu schaffen. Ein globales Team aus Forschern und Entwicklern, Ingenieuren, Vertriebsmitarbeitern und Designern kennt die Märkte und Anforderungen der Kunden und legt damit die Grundlage für innovative, intelligente und umweltfreundliche Oberflächenlösungen, die mit hochwertigem und kreativem Design verbunden werden.


Dass Unternehmen nur mit ihren Kunden gemeinsam langfristig erfolgreich sein können, war Benecke-Kaliko und Hornschuch schon bewusst – deshalb rückten sie den Kunden stets in den Fokus. Dieses Credo gilt auch nach dem Zusammenschluss weiter– gleichermaßen für den Automobilbau, die Möbelindustrie, die Bauindustrie und alle weiteren Märkte. Die Anforderungen der Kunden kennt Continental durch die engen Beziehungen dabei ganz genau. Mit einem hohen Maß an Fachwissen, Zuverlässigkeit und Qualität ist sie in der Lage, anwendungsspezifische Lösungen für die individuellen Bedürfnisse zu entwickeln.

 


Neues Erscheinungsbild mit Wiedererkennungswert: Aus Benecke-Kaliko und Hornschuch wird Continental.


Foto: Continental