Continental zeigt skai Oberflächen auf der ZOW 2018

Monday, 05. February 2018

• Das neue Lacklaminat skai PureLux 2D soft ist das Highlight auf dem Messestand
• Innovative Dekore nehmen den Trend zum Material-Mix auf
• Präsentation des neuen, interaktiven „TrendCode“

Hannover, 6. Februar 2018. Die ZOW gibt vom 6.-8. Februar 2018 als Schaufenster in Ostwestfalen, dem starken Zentrum der Möbelindustrie, wieder einen Überblick über Neuheiten, Innovationen und Trends der Branche. Der kompakte, fokussierte Auftritt bietet die Chance des intensiven Austauschs. Für die Benecke-Hornschuch Surface Group ist die ZOW 2018 die richtige Plattform zum richtigen Zeitpunkt. Erstmalig unter der Flagge der Continental werden wieder attraktive Oberflächen aus Möbelfolien und Kunstleder präsentiert. Die Weißbacher zeigen das breite Portfolio ihrer Anwendungen, darunter einige Messeneuheiten, die der Branche neue Impulse geben werden, in Halle 20.1 auf Stand D 010. Die Fachbesucher können zudem den neuen TrendCode erleben, ein innovatives, interaktives Tool, das Kreative, Designer und Kunden inspirieren soll.


Purer Luxus in 2D
Mit skai PureLux 2D soft bietet die Benecke-Hornschuch Surface Group eine Oberfläche für höchste Design- und Gebrauchsansprüche. Das neue Lacklaminat überzeugt durch eine exzellente Lack-Oberfläche mit Mehrwert: Mit ihrer hohen Oberflächenruhe veredelt sie Möbeloberflächen und -elemente. skai PureLux 2D soft besticht mit eleganter hochwertiger Optik und supermatter Soft-Touch-Haptik. Das innovative Finish macht die attraktive Möbeloberfläche alltagstauglich – ohne Kompromisse bei den Produkteigenschaften. Die Folie erreicht hervorragende Werte bei der Kratz- und Abriebbeständigkeit. Die aktuelle Kollektion umfasst sechs im Farbverbund abgestimmte Trendfarben in edelmatter High-End-Qualität.



Ausgezeichnete Eleganz in 3D
Mit ihrer edlen und eleganten Lackoberfläche, deren Reinheit und Klarheit Maßstäbe setzt, ist skai Perfect Touch das Nonplusultra im Bereich matter Unis. Die Haptik der 3D-Möbelfolie ist äußerst angenehm: Nicht stumpf, sondern warm, wird sie bei Annäherung unmittelbar als taktiles Erlebnis begreifbar. Die Oberfläche lädt zum Berühren ein, sie will sinnlich wahrgenommen werden. Sanft und zart, bestätigt skai Perfect Touch haptisch den optischen Eindruck hoher Wertigkeit. Dabei ist sie unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken. Die Folie ist tadellos verformbar bis in kleinste Radien verformbar. Ihr Einsatzbereich ist vielfältig: Entweder als beeindruckender Solist, im perfekten Zusammenspiel mit Dekoren oder als Akzent in einem größeren Ensemble. skai Perfekt Touch ist der Applaus in jedem Fall sicher. Die Folie ist mit dem Iconic Award: Interior Innovation – Winner 2017 und dem German Design Award – Winner 2017 ausgezeichnet.


Alles andere als perfekt
Das neue Dekor skai Texstone mit seinem gewollt gebraucht wirkenden Charakter und seiner textiligen Optik verkörpert den aktuellen Used-Look-Trend. Den rustikalen Auftritt mit verblichenen Farben kennzeichnen ausgewaschene Partien, die den natürlichen Charakter verstärken. Durch die spezielle Prägung mit ungleichmäßigen Strukturen und einem beeindruckenden Finish wirkt das Dekor besonders eindrucksvoll. Je authentischer, desto besser. Hier muss nichts perfekt sein.


Eigenständiger Charakter
Kantig. Experimentell. Individuell. Macken, Risse und Auswaschungen der gebeizten Mooreiche machen bei skai Intra Spuren natürlicher Abnutzung sichtbar. Der Kontrast von hellen zu dunklen Holzpartien ist nur ein Beispiel in der Geschichte von skai Intra. Das Dekor lässt sich spielend leicht mit anderen Materialien und Farben kombinieren.


Kernig, klar, kombinierbar
skai Ribbeck Eiche ist eine imposante Erscheinung. Diese Eichenkreation mit Stirnholzansätzen variiert ein typisches Möbeldekor, sie ist prägnant und stimmig. Der Mix aus natürlich gewachsenen Holzmerkmalen bewirkt diesen neuartigen Eiche-Charakter. skai Ribbeck Eiche ist vielseitig einsetzbar – klassische Steine, Beton-Spachtel oder elegante Unis sind bevorzugte Partner im Oberflächen-Mix.


Mensch trifft Material
skai Oxid – ein starker Vertreter der Materialität im Stein-Beton-Quarzlook oder auch in metallischer Anmutung. Smart Home und Digitalisierung auf der einen Seite, Materialität auf der anderen. Wo vieles nicht mehr „greifbar" ist, rückt die Haptik des Materials in den Fokus. Die Trends Stein und Metall gehen hier widerspruchslose Symbiosen ein. Materialien lassen sich nach Belieben mixen, oft und gerne mit Holzanmutungen als wohnlichen Gegenspieler.


Spannende Kontraste
Das Möbeldekor skai Kitami zeigt eine natürliche Spannung durch bewegtes Material mit leichten Verfärbungen und feinen Faserstrukturen. In Dekor und Struktur aneinander angepasst, wirken die spannenden Kontraste zwischen streifigen und blumigen Partien besonders eindrucksvoll. Konsumig, langlebig und ganz bestimmt nicht langweilig sind die Eigenschaften dieses Möbeldekors.


Hommage an die Industriekultur
Passend zum neuen Design Tool TrendCode präsentiert die Benecke-Hornschuch Surface Group auf der ZOW bereits die Neuheiten zum Trendthema Industrial Style. Die Besucher dürfen gespannt sein auf moderne, hochwertige und technisch herausragende Möbelfolien, die dieses Thema perfekt umsetzen.
 


Bilder

 


Mit skai PureLux 2D soft bietet die Benecke-Hornschuch Surface Group eine Oberfläche für höchste Design- und Gebrauchsansprüche.
Foto: Continental

 


Mit ihrer edlen und eleganten Lackoberfläche, deren Reinheit und Klarheit Maßstäbe setzt, ist skai Perfect Touch das Nonplusultra im Bereich matter Unis.
Foto: Masterclass Kitchens

 


Macken, Risse und Auswaschungen der gebeizten Mooreiche sind bei skai Intra Spuren natürlicher Abnutzung.
Foto: Continental

 



skai Ribbeck Eiche ist eine imposante Eichenkreation mit Stirnholzansätzen in einem typischen Möbeldekor.
Foto: Continental

 



skai Oxid – ein starker Vertreter der Materialität im Stein-Beton-Quarzlook oder auch in metallischer Anmutung.
Foto: Continental

 



Das Möbeldekor skai Kitami zeigt eine natürliche Spannung durch bewegtes Material mit leichten Verfärbungen und feinen Faserstrukturen.
Foto: Continental

 

 


Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2017 einen vorläufigen Umsatz von rund 44 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 233.000 Mitarbeiter in 56 Ländern.


ContiTech zählt als eine Division des Continental-Konzerns zu den weltweit führenden Industriespezialisten. Ihre Kunden finden sich in Schlüsselbranchen wie dem Maschinen- und Anlagenbau, dem Bergbau, der Agrarindustrie sowie der Automobilindustrie. Mit rund 46.000 Mitarbeitern in 44 Ländern setzt das Unternehmen seine Entwicklungs- und Werkstoffkompetenz für Produkte und Systeme aus Kautschuk, Kunststoff, Metall, Gewebe und elektronischen Komponenten ein, um diese mit individuellen Serviceleistungen zu kombinieren. ContiTech bietet außerdem funktionale und designorientierte Lösungen für Lebensräume und sucht stets nach kundengerechten und umweltfreundlichen Antworten – weit über ihre Wurzeln als Produzent von Kautschukprodukten hinaus. Mit einem Umsatz von rund 5,5 Milliarden Euro (2016) ist der internationale Technologiepartner mit Schwerpunkten in Europa, Asien, Nord- und Südamerika aktiv.


Kontakt für Journalisten
________________________________________
 
Axel Schmidt
Head of Communications

Benecke-Hornschuch Surface Group
Telefon: +49 7947 81-522
E-Mail: axel.schmidt@hornschuch.de

 

 


 
________________________________________
 
Die Pressemitteilung ist in folgenden Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch

Links
________________________________________
 
Presseportal:
www.continental-presse.de

Videoportal:
http://videoportal.continental-corporation.com
Mediendatenbank:
www.continental-mediacenter.com

 
________________________________________
 

Social Media
www.contitech.de/twitter
www.contitech.de/YouTube